Christine Lässer
09.12.2017

Endlich fand dieser Event wieder einmal bei wettertechnisch passenden Rahmenbedingungen statt: Es hatte gschneit.
Die Kinder kamen zum Bahnhof Illnau, bekamen eine Chlausenmütze und schon ging es los in den verschneiten Wald.
Die Schneeballe flogen. Da wir nicht jeden Chlaus nehmen, liessen wir die "Fälschung" weiter ziehen.
In der Hütte angekommen, wartete Sonja bereits mit einem heissen Punsch auf uns. Die Schneebälle flogen wieder, bevor es eine leckere Wurst nach Wahl vom Grill gab. Die Fotoshow vom Lager durfte natürlich nicht fehlen. Die Kinder konnten sogar den Lagersong noch! Die Schneebälle flogen wieder, doch dann nahte der richtige Chlaus und alle wurden wieder in die Hütte geschickt.
Der Chlaus und der Schmutzli hatten ihre Helfer, die Tiere aus dem Wald (und auch noch ein Faultier), welche sie mit Informationen über die Kinder versorgt hatten. So wussten sie denn vieles, meist Gutes, über den GWE-Nachwuchs zu berichten. Alle erhielten ein kleines Präsent und einige Tipps mit auf den Weg. Dann machten sich der Chlaus und der Schmutzli auf den beschwerlichen Weg in ihre Waldhütte und auch die Kinder machten sich auf den Weg nach Illnau zurück. Die Schneebälle flogen wieder... vielleicht haben einige sogar das schöne Abendrot gesehen.

Im Anschluss folgte der zweite Chlaushöck mit den älteren Juniorinnen und Junioren. Auch hier flogen die Schneebälle. Im Dunkeln. Es folgten der Punsch und der Chlausbesuch. Dann gab es leckere Hamburger vom Grill. Nein, die Nüsschen durften nicht fliegen. Eine Mandarine flog doch. Auch hier liess man das Trainingslager nochmals Revue passieren und die Teams massen sich später in einem Quizz, bei dem es um Märchen, Tiere und Schokolade ging. Die einen brillierten, andere nicht so. Aber dann flogen wieder die Schneebälle, bevor es mit Fackeln zurück nach Illnau ging.

Vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen dieser traditionsreichen Anlässes beigetragen haben!

Es stimmt nicht, dass
- wir den Schnee extra bestellt hatten.
- F.S. aus T. keine Mütze besitzt.
- Haare nicht gefrieren können.
- wir ab sofort mit Leuchthandbällen spielen.
- alle angemeldeten Kinder auch gekommen sind.
- alle das gewünschte Geschenklein erhalten haben. Das was andere haben, ist immer besser...
- der Samichlaus in Zukunft Grün-Weiss trägt.
- der eine oder andere als Schneemann nach Illnau zurück kam. Karotte fehlte...
- der Sack des Chlauses voller war als er ging.
- der Chlaus und der Schmutzli über die Scheidsrichterei nicht Bescheid wissen.
- alle 48 Hamburger gegessen wurden.


Marco Conrad
06.09.2017
Erfolgreicher Racletteverkauf in unserer Partnerstadt!
Bereits zum dritten Mal hat sich eine Delegation von Grün-Weiss-Mitgliedern zum Ziel gesetzt, im süddeutschen Grossbottwar Raclette zu verkaufen. Die Partnerstadt von Illnau-Effretikon war in den vergangenen Jahren in vielfacher Hinsicht ein Besuch wert. Sei es für ein Trainingsweekend über Ostern oder einem Heimspieltag, bei den Möglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt. Dieses Mal haben 12 Grün-Weisse ihrem Jahresfest einen Besuch abgestattet und dabei fleissig Schweizer Raclette verkauft.
Christine Lässer
11.06.2017

Dieses Wochenende ging unser Junioren-Turnier fast reibungslos über die Bühne. Einzig das Wetter hätte etwas schlechter sein dürfen ;-) 65 eigene Juniorinnen und Junioren kamen zu ihren ersten Einsätzen in dieser noch jungen Saison.
Für die Kinder der U8 war es der erste Ernstkampf überhaupt, ebenfalls für die 6 Kinder, die eben erst bei uns eingestiegen sind.

Die Resultate in den verschiedenen Kategorien lassen sich sehen und wir wissen nun, dass wir eigentlich überall auf Kurs sind.
Andere Vereine kämpfen offenbar mit den gleichen Problemen... Einzig bei der U11 macht uns das knappe Kader etwas Sorgen. Dort suchen wir dringend Verstärkung!

Vielen herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.
Speziell bei allen Schiedsrichtern, Zeitnehmern und Helfern am Kiosk möchte ich mich bedanken. Für unsere eigenen Spielerinnen und Spieler war es ein wichtiger Anlass zum richtigen Zeitpunkt und ohne euch könnte so ein Anlass nicht statt finden!  

MU17
1.    GW Effretikon   3/6
2.    HC Bülach           3/4
3.    GS Stäfa               3/2
4.    SC Frauenfeld      3/0

FU16
1.    GW Effretikon      3/6
2.    Seen Tigers 1          3/3
3.    SG Gossau-Uzwil   3/3
4.    Seen Tigers 2          3/0

MU15
1.    HC Bülach             4/7
2.    GW Effretikon     4/7
3.    SC Volketswil        4/4
4.    HSV Säuliamt 1     4/2
5.    HSV Säuliamt 2     4/0

U13
1.    TV Uster                4/8
2.    GW Effretikon     4/6
3.    Seen Tigers 1         4/4
4.    SC Volketswil        4/2
5.    Seen Tigers 2         4/0

U11
1.     SG Rorbas-Kloten      3/6          
2.     Kad. Schaffhausen     3/4    
3.    Seen Tigers                 3/2
4.    GW Effretikon           3/0 

Fotos: Iwan Wenger
Christine Lässer
27.08.2017


Trainingsweekend im Esi

Gestern Samstag und heute holten sich die Juniorinnen und Junioren in der Esi-Halle den letzten Schliff. In den vergangenen Jahren hatte wir mit diesem Trainingswochenende immer gute Erfahrungen gemacht, um nach 5 Wochen Sommerpause wieder auf Touren zu kommen...
Trotz Badi-Wetter erschienen die FU16 und U17 komplett. Auch bei der U15 und U19 war die Beteiligung hoch und es konnte intensiv trainiert werden.
Die Stimmung war gut, die Shirts verschwitzt, die Leistungen stimmten.

Heute Sonntag waren dann die Jüngeren dran. Die U11 war ausnahmsweise zu Gast in der grossen Halle und konnte diese mit 10 Kindern auch nutzen.
Die U13 kriegte von insgesamt 14 Kindern gerade mal 5 in die Halle. Schade, vielen hätte dieses Training auch gut getan...
Auch diese Kinder kamen voll auf ihre Rechnung und konnten viel ausprobieren und üben. Ein Spiel zu Schluss durfte natürlich nicht fehlen...

Vielen Dank an alle Trainer, die an diesem Wochenende im Einsatz gestanden sind!


MU17 am Turnier in Huttwil

Die U17 konnte heute ihren Formstand zusätzlich an einem Turnier unter Beweis stellen. Dazu fuhr man nach Huttwil (BE), irgendwo am AdW. Um 7.15 Uhr war bereits Besammlung, das erste Spiel um 9.20 Uhr. Mit gerade mal 8 Spielern traten wir an gegen Malters, Wil und Huttwil. All diese Gegner stellten für uns trotz körperlicher Überlegenheit kein grösseres Problem dar. Das beste Spiel (über diese Leistung staunten sogar die Trainer) gelang mit einem halben Liter Schokomilch und Gipfeli im Bauch nach einer unerwaret kurzen Pause, weil ein Team nicht angereist war. Gegen dieses Team durften wir im Finale nochmals ran. Hier lief es harziger (mit Harz), trotzdem konnte der Turniersieg erkämpft werden. Vier Spiele, vier zum Teil sehr deutliche Siege und die Erkenntnis, dass wir auf dem richtigen Weg sind, waren Lohn für die lange Autofahrt. Nun gibt es wieder einen "Staubfänger" mehr in unseren Reihen und das Motto "Kam, sah und siegte" wurde ein erstes Mal unterstrichen. 
  

Möge die Saison beginnen, die GWE-Nachwuchsabteilung ist bereit!



 
Felix Tuchschmid
07.06.2017
H1-Saisonabschlussreise Stuttgart 2017

Nach einer langen Handballsaison musste der erfolgreiche Aufstieg des H1 in die 2. Liga gebührend gefeiert und die prall gefüllte Bussenkasse geleert werden. Da kommt ein Saisonabschluss immer sehr gelegen. Die Reise des H1 ging einmal mehr nach Deutschland. Dieses Jahr war Stuttgart die glücklich auserkorene Stadt, die für ein Wochenende die Anwesenheit von 14 prächtigen Mannsbildern geniessen durfte.

Unsere Sponsoren