Willi Messmer
26.09.2020

SG Regio Winti - SC Volketswil 28:15 (15:8)
Ein riesengrosses Kompliment an unsere glorreichen 8! Mit einer tollen Mannschaftsleistung, das heisst aufopfernd für einander kämpfen, mit viel Tempo nach vorne spielen und hinten aufsässig verteidigen, habt ihr die Gegnerinnen jederzeit im Griff gehabt. Begeistert hat uns unter anderm auch, dass Ihr unsere Empfehlungen in der Pause in der zweiten Hälfte sofort umgesetzt habt. Mit erfolgreichen Würfen aus dem Rückraum habt Ihr die Spielerinnen vom SC Volketswil gezwungen sich vom Kreis zu lösen. Das hat euch Raum verschafft um durchzubrechen. Auf diese Leistung könnt ihr sehr stolz sein!

Ein spezieller Dank geht auch an Maha und Lynn aus der U13 von Effretikon und Yellow. Sie haben nicht nur sehr kurzfristig ausgeholfen, sondern auch erfolgreich verteidigt. Und ohne sie hätten wir zu diesem Spiel nicht antreten und diesen tollen Erfolg feiern können!

Der einzige Wermutstropfen betrifft die Tatsache, dass wir mit einer Trainingsgruppe von 14 Spielerinnen nicht mehr als 6 Spielerinnen für ein Meisterschaftsspiel zusammentrommeln konnten. Die einen Abmeldungen kamen leider sehr kurzfristig.

Es spielten: Katharina; Lena, Jill, Julie, Svenja, Gina, Lynn, Maha

 
Lena Bosshard
19.9.2020

SG Handball Züri Oberland - SG Regio Winterthur 4:22 (1:12)
Wir gingen auf das Feld, wir waren sehr motiviert. Es hatte beim Gegner ein paar grosse Spielerinnen, doch diese konnten wir meist gut verteidigen. Wir gewannen das Spiel klar mit 22:4. 
Morris Disch
19.09.2020
Im zweiten Spiel der Saison konnte wir unsen ersten Sieg gegen den HC Dietikon-Urdorf erkämpfen. Obwohl die erste Halbzeit verloren ging, gewannen die wir schlussendlich souverän.
Simon Amann
23.09.2020
Grün-Weiss Effretikon 2 – GS Stäfa 34:28 (17:13)
Dank einer starken Offensivleistung schaffte das Zwei den Sprung in die nächste Cup-Runde. Über die ganze Partie gesehen musste man eigentlich nie um das Weiterkommen fürchten, zu abgeklärt spielte das Heimteam.
Christine Lässer
20.09.2020

Langsam aber sicher kann man Fortschritte erkennen...
Die ersten Kreisanspiele kamen an, besser stehende Mitspieler werden vermehrt gesehen und angespielt, diverse Kinder trauen sich Torwürfe zu und verteidigt wird auch härter.
Doch der Reihe nach: Im ersten Spiel gegen ein schwächeres Volketswil als vor drei Wochen reichte es trotz vielen verpassten Chancen zu einem 8:8 Unentschieden. Den maskierten Zuschauern wurde jedenfalls ein spannendes Spiel geboten.
Im nächsten Spiel gegen die Winterthurer Unicorns (da hat auch die Trainerin wieder etwas gelernt...) konnten wir sogar den ersten Sieg einfahren. 
Gegen die offensiven Schwamendinger taten wir uns zwar schwer (Laufen ohne Ball gehört noch nicht zu unseren Stärken), doch auch hier konnten wir einen Punkt über die Zeit retten. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre durchaus auch ein Sieg dringelegen. Das Team war entsprechend enttäuscht und wusste um die verpasste Chance...
Im letzten Spiel mussten wir gegen das stärkste Team aus Zürich ran. Hier war nicht mehr viel zu holen. Ein Spieler bemerkte selber, dass er "auf dem Zahlfleisch laufe", den anderen war es anzusehen. Die zwei Stunden Spiel hatten ihre Spuren hinterlassen...

Diese Spielrunde hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und woran wir noch arbeiten müssen. Die nächste Spielgelegenheit gibt es dann im Lager gegen Stans.

Üben müssen wir noch vieles. Und wenn es "nur" ist, dass alle SpielerInnen jederzeit wissen, wo der Ball ist. Blindes Zurücklaufen und erschreckte Gesichter, wenn ein Zuspiel kommt, möchten wir in Zukunft weniger sehen...

Es spielten: Katharina (3/Tor), Rebekka (3/Tor), Daniel (1/Tor), Hassan, Julien (2), Andrin (6), Maha (11), Jana, Jonas (6), Rima, Elias (4, nur 1 Spiel)

Vielen Dank an
- die Jungschiedsrichter vom SHV für ihren Einsatz
- die Eltern am Schiedsrichtertisch
- die Zuschauer, die trotz Masken für Stimmung in der Halle gesorgt haben 

Unsere Sponsoren