Selina Zulji
03.12.2017

Seen Tigers - GrünWeiss Effretikon  9:19 (4:9)
Wir besammelten uns um 08:00 Uhr im Esi. Unser Gegner für heute heissen Seen Tigers. Der erste Match gegen Seen Tigers ging zu unseren gunsten. Wir wussten also wie sie spielten. Da es der letzte Match in dieser Hälfte war, erhofften wir uns die letzten zwei Punkte zu gewinnen. Nach dem umziehen starteten wir motiviert mit dem Einwärmen. Um 09:00 pfiff der Schiri das spiel an. Trotz Anfangsschwierigkeiten schosssen wir bereits in der zweiten Minute ein Goal und immer so weiter. Das Spiel lief für uns recht gut. Obwohl wir manchmal Schwierigkeiten hatten, war es ein akzeptabler Match.

Es spielten: Flavia; Selina, Tea, Kira. Linda, Melina, Janina, Larissa, Maya; Nathalie, Maria, Kati
Janina Högner
18.11.2017

Grün-Weiss Effretikon - HC Flawil 2   22:25 (10:15)
Mit viel Vorfreude auf en Rendez-vous gegen Flawil besammelten wir uns in Grafstal. Das letzte Mal haben wir hochaus verloren und blamierten uns. Aber dieses Mal wollten wir ihnen zeigen was wir können und ihnen den Sieg nicht einfach überlassen. Also fingen wir in der Garderobe an, uns gegenseitig als Mannschaft zu motivieren, was einen gelang und anderen noch nicht ganz. Aufgeregt begannen wir mit dem Einlaufen.
In der Halle mussten wir uns erst an die eisige Temperatur gewöhnen. Trotz Vorwarnung unserer Trainer waren wir überrascht, betreffend der vorfgefundenen Kälte.
Dann kamen uns die bekannten Gesichter der Gegnerinnen entgegen und die Kälte war vergessen und unser Kampfgeist geweckt.
Das Spiel beginnt. Die ersten zwei Goals fallen bereits zu Gunsten Flawil in der ersten Minute. Nun hiess es: aufwachen oder kampflos zuzusehen. Wir entschieden uns, als Mannschaft aufzuwachen und zu kämpfen! Dies gelang uns, die Gegnerinnen lagen zwar immer bis fünf Goals vor uns aber davon liessen wir uns nicht beeinflussen und kämpften weiter. Diesesmal überlassen wir ihnen nicht kampflos das Feld!

Halbzeit. Wir liegen 5 Tore hinten. Dies ist zu schaffen so unsere Motivation in der Mannschaft. Wir sind immernoch voller Kampfgeist ohne auf die Aussage der Trainer zu achten, welche nicht mehr an uns glaubten. Ich bin Stolz auf uns als Mannschaft!!

2. Halbzeit. Wir kämpfen weiter und schaffen sogar eine Reduzierung der Tordifferenz. Wir kassieren viele gelbe Karten und 2 Minuten Strafen.
Der Schiedsrichter sparte nicht an gelben Karten und Strafen. Auch durch dies liessen wir uns nicht einschüchtern und kämpften weiter.
Wir gehen mit einer Tordifferenz von 3 Punkten vom Platz. Trotzdem sind wir Stolz auf unsere Leistung! Sei es die tolle Leistung unserer Torwärterin sowie aller Feldspieler.
Weiter so Mädels, wir können es schaffen. Der nächste Match gehört uns!

Es spielten: Flavia; Janina, Linda, Kira, Larissa, Melina, Kati, Teodora, Selina Nathi, Maya
Teodora Zivojinovic
03.11.2017

Grün-Weiss Effretikon - TV Uster 22:40 (11:22)
Nach der Schule, und dem Wochenende nahe, besammelten wir uns um 18:30 im Esi. In der Garderobe sah man allen, auch Janina und Selina, die im Jahrgang 2001 geboren sind, somit mit einer Sonderlizenz spielen, und daher nicht an unserem ersten Cup-Spiel mitspielen durften, an. Fertig umgezogen in unseren wunderschönen pinken Einlaufleibchen warteten wir darauf, dass die U13 aus der Halle kam und wir rein konnten. Um uns ein bisschen die Zeit zu vergeuden schossen wir ein paar Fotos für unseren Instagram Account.(der übrigens gwefu16 heisst) Nach wenigen Boomerangs und „wunderschönen“ Fotos stolzierten wir in die Halle und wärmten uns mit der genialen Playlist von Selina und mir ein.
Das Spiel begann für uns nicht besonders gut, denn wir konnten, aus welchem Grund auch immer, den Ball nicht richtig fangen und somit stand es schon nach wenigen Minuten 6:0 für TV Uster. Langsam fingen auch wir an die Bälle zu fangen und somit schoss Maya das erste Goal in der 7ten Minute. Nach der ersten Halbzeit stand es dann 22:11 für TV Uster. Nach einem ,sehr anstrengendem und chaotischem Spiel, gewannen die Gegner 22:40 und sind somit weiter. Natürlich hätten wir uns auch über einen Sieg gefreut, jedoch haben wir alle eingesehen das die anderen uns einfach überlegen waren.
Diesen ganzen Bericht musstet ihr eigentlich gar nicht lesen, denn ich hätte dieses Spiel in einem Wort beschreiben können. Dieses Wort lautet: Sch.....!
Jedoch hat Martin mich gebeten einen langen und ausführlichen Bericht zu schrieben....

Es spielten: Flavia; Teodora, Kati, Maria, Linda, Maelina, Larissa, Nathalie, Kira
 
Kira Waage
11.11.2017

SG Wyland A - Grün-Weiss Effretikon 38:13 (17:6)
Am Samstagnachmittag fuhren wir um 14:00 vom Eselriet ab, nach stammheim es regnete in Strömen doch es beeinflusste nicht unser Spiel aber vielleicht unsere Laune und unsere Laune vielleicht das Spiel, also vielleicht doch...
Als wir uns umgezogen, im Gang etwas schlaff aufwärmten, erkannten wir einige unserer Gegnerinnen von SG Wyland A wieder, vom Spiel des 9. Septembers, an dem wir schon mal verloren hatten mit 8 Goals Differenz.
Um circa 15:30 begann das Spiel, mit vielen Fehlpässen aus denen unsere Gegnerinnen in  den Gegenstoss gingen. Erst nach etwa neun Minuten erzielten wir unser erstes Tor, somit stand dann 1:4. Bald ging vielen von uns die Puste aus und mit den Fehlpässen wurde es nicht wirklich besser auch nach dem Time Out und der Pause (in der schon 17:6 stand) nicht, auch einige Chancen die wir hatten nutzen wir nicht und verloren dadurch hoch: 38:13, zum Glück hatten wir unsere Torwartin ansonsten hätten wir bestimmt noch recht viel höher verloren.
Dieses war ein Spiel zum vergessen, wir spielten wie gewohnt ohne Harz daran lag es also nicht und daran, dass etwa die Hälfte der FU16 im Lager war auch nicht gross, denn nicht mal nach den fünf wöchigen Sommerferien sah es so schlimm aus. 

Es spielten: Flavia; Kira, Nathi, Maya, Selina, Teodora, Melina, Kati, Larissa, Linda, Janina
Melina Zoller
05.11.2017

Yellow Winterthur - Grün-Weiss Effretikon  12:23 (5:7)
Heute trafen wir uns um 10:30 im Esi. Dann ging es auf nach Winterthur Mattenbach nach einem kurzen Einwärmen fing um 11:30 auch schon der Match an. Am Anfang hatten wir grosse Schwierigkeiten mit dem Ball, wegen dem Harz, deswegen konnten wir auch keine Bälle fangen. Nach einem kurzen Teamtimeout ging es dann auch schon viel besser. In der Halbzeit stand es schliesslich 5:7 für uns. Nach der Halbzeit konnten wir die Bälle auch nicht besser fangen, das lag aber nicht am Harz, sondern an uns. Aber es war besser als in der ersten Hälfte. Trotz eines harzigen, vermurksten Spiels gewannen wir mit 12:23. Unter der Leitung von zwei Ersatz-Schiedsrichtern Christine Lässer und dem Trainer von Yellow.

Es spielten: Flavia; Melina, Nathalie, Maya, Kira, Teodora, Selina, Janina, Maria, Linda, Larissa, Kati
 

Unsere Sponsoren