Vereins-Shop

 
Simon Amann
09.12.2018
SG Volketswil / Uster - Grün-Weiss Effretikon 2 22:26 (12:11)
Nach der Niederlage im Hinspiel in heimischer Halle glückte dem Zwei die Revanche gegen Volki / Uster. Trotz Chlaushöck am Vorabend und Sonntagsspiel zeigten die Effretiker eine konzentrierte Leistung und holten verdiente zwei Punkte.
Simon Amann
24.11.2018
Red Dragons Uster - Grün-Weiss Effretikon 2 27:13 (16:7)
Es war ein bisschen wie Champions League gegen Nationalliga B. Die Red Dragons überrollten das Zwei mit ihren technischen Möglichkeiten und einem hohen Tempo. Nur die beiden Torhüter der Effretiker kamen auf Betriebstemperatur und verhinderten eine noch deutlichere Niederlage.
Simon Amann
11.11.2018
HC Küsnacht-Grün-Weiss Effretikon 2 22:28 (10:16)
Der Bann ist gebrochen: Erstmals gewinnt ein Grün-Weisses Team gegen eine Equipe des HC Küsnacht. Frei nach dem wichtigsten Herren 2 Motto „Dä Leader hämer noch immer gschlage“ zeigte das Zwei eine ansprechende Leistung zum ersten Auswärtssieg der Saison.
Simon Amann
18.11.2018
Grün-Weiss Effretikon 2 – HC Turbenthal 16:19 (10:12)
In einem zerfahrenen und schlecht anzusehenden Handballspiel verlor das Zwei gegen das Verlustpunktlose Turbenthal. Mit einer solch unterirdischen Angriffsleistung ist wohl gegen keine Mannschaft der Welt zu gewinnen.
Simon Amann
03.11.2018
TV Witikon - Grün-Weiss Effretikon 2 30:20 (19:12)
Nach einer langen Wettkampfpause kehrte das Zwei an diesem Samstag zurück in den Meisterschaftsbetrieb. Gegen den Aufstiegsaspiranten TV Witikon gab es für die Effretiker nichts zu holen, zu stark präsentierte sich das Heimteam.

Im ersten Spiel seit Ende September hätte sich wohl mancher im Zwei einen gemütlicheren Start gewünscht. Der TV Witikon hatte aber keine Lust auf einen ruhigen Start und legte los wie die Feuerwehr. Die Verteidigung der Gäste wussten nicht wie ihnen geschah. Ein ums andere Mal wurde man im Eins gegen Eins überlaufen oder mit einfachen Kreisanspielen ausgehebelt. Es war ein Start zum Vergessen. Im Angriff funktionierten die Spielzüge gar nicht so schlecht. Leider verwarf man aber wieder zu viele gute Chancen vor dem Tor. So wuchs der Rückstand rapide an, zur Pause war das Spiel entschieden.

So gänzlich ohne Emotionen und kampflos wollte man als Mannschaft aber doch nicht nach Hause reisen. So zeigte das Zwei in der zweiten Halbzeit eine Reaktion. In der Defense wurde nun kräftiger zugepackt und dem Gegner das Leben so schwer wie möglich gemacht. Auch im Angriff wurde konsequenter auf die Lücke gegangen und die Würfe im Tor versenkt. So konnte mit Witikon einigermassen auf Augenhöhe mitgespielt werden und Halbzeit Zwei ziemlich ausgeglichen gestaltet werden. Wegen der am Anfang eingefangenen Hypothek war die deutliche Niederlage aber klar nicht mehr abzuwenden.

Am nächsten Sonntag geht’s weiter gegen den nächsten Hochkaräter HC Küsnacht. Um dort zu Punkten zu kommen braucht es bestimmt über 60 Minuten eine Topleistung.

Grün-Weiss: Migi Vera, Marco Kistler, Silvio Heid, Tobi Bornhauser, Francesco Gallo, Michael Maier, Simon Amann, Moritz Braun, Patrick Meier, Marcel Steiger, Dave Roost, Kthim Imeri, Ian Bernhardsgrütter, Hansi Gietz

Unsere Sponsoren