Vereins-Shop

 

H1 - Klarer Sieg gegen Tabellenschlusslicht

Severin Lutz
03.11.2018
Grün-Weiss Effretikon 1 – TV Uznach   29:14 (12:5)
Nach vier äusserst spannenden Partien ist Grün-Weiss am Samstag zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Uznach angetreten. Für einmal sollte das Spiel nicht bis zur letzten Sekunde spannend bleiben, sondern vor der Schlussviertelstunde entschieden werden.
1. Halbzeit
Grün-Weiss startet vor zahlreichen Zuschauern hervorragend in die Partie. Erst nach sieben Minuten muss Torhüter Grosse-Holz erstmals hinter sich nach dem Ball greifen. Grün-Weiss hingegen hat zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Mal getroffen. Doch die Effizienz und Spiellust der ersten Minuten beginnt schon bald abzuflachen, denn die Mannschaft lässt sich vom einschläfernden Spiel der Gäste anstecken. Es wird weniger Druck als noch zuvor auf das Tor von Uznach ausgeübt und die Ideen scheinen bereits früh auszugehen. Defensiv ist es weiterhin eine solide Leistung, die Grün-Weiss abliefert. Die gute Bilanz ist jedoch hauptsächlich Grosse-Holz zuzuschreiben, der die Spieler von Uznach verzweifeln lässt. Während fast 15 Minuten bringt Uznach keinen einzigen Treffer zustande. Darum kann der Vorsprung zwar langsam, aber kontinuierlich ausgebaut werden. So bedeutet der Pausenstand von 12:5 fast schon die Vorentscheidung in dieser Partie.  

2. Halbzeit
Nach der Pause gelingt es Grün-Weiss endlich wieder einmal, standhaft zu bleiben und dort anzuknüpfen, wo man aufgehört hatte. Im Angriff ist sogar eine Steigerung zu erkennen. Die Spieler agieren wieder mit mehr Spielwitz und Schnelligkeit, wodurch der Gegner teilweise überrannt wird.
Uznach tut sich zudem auch im Angriff weiterhin schwer. Ihre Offensivaktionen bestehen einzig und allein darin, den Kreisläufer zu suchen. Kann dieser nicht angespielt werden, kommt es zu halbstarken Schüssen aus der zweiten Reihe. Diese werden ohne Mühe vom grün-weissen Torhüter pariert, oder bereits durch die Verteidigung geblockt. Dadurch ergibt sich für Effretikon die Möglichkeit, Gegenstösse zu laufen. Und das wird auch gemacht. Immer häufiger werden die misslungenen Angriffe des Gegners augenblicklich in Konter umgeleitet, die mehrheitlich verwertet werden. So wird der bereits ausgebaute Vorsprung weiterhin grösser und beträgt wenige Minuten vor Schluss 16 Treffer. Gelassen kann die Mannschaft die Schlussphase «geniessen».

Es war keine überragende, aber eine solide Leistung des Herren 1. Dank zwei weiteren Punkten verweilt man nun mindestens eine Woche in der vorderen Tabellenhälfte. Am kommenden Samstag trifft Grün-Weiss auswärts auf den Tabellennachbarn TV Unterstrass.

Effretikon, Eselriet, ca. 65 Zuschauer
Es spielten: Oktay Bicici, Gianluca Meili, Silvan Grosse-Holz, Severin Lutz, Maxim Morskoi, Andris Sailer, Kthim Imeri, Manuel Vogt, Carlo Vogt, Marco Kistler, Stefan Meili, Dario Bernet; Köbi Ehrensperger, Maurice Tschamper
 

Unsere Sponsoren