Vereins-Shop

 

H1 - Bittere Niederlage

Severin Lutz
28.01.2019
Grün-Weiss Effretikon 1 – SG GC Amicitia / Albis Foxes 24:32 (9:15)
Noch vor einer Woche sorgte das Herren 1 mit einem Auswärtssieg für einen kleinen Lichtblick. Gegen Amicitia / Albis Foxes hatte Grün-Weiss am Samstag im Eselriet jedoch keine Chance und musste sich deutlich geschlagen geben.

1. Halbzeit
Von der letzten Partie gegen die Zürcher ist noch ein wenig Selbstvertrauen übriggeblieben. So spielt Grün-Weiss zu Beginn ganz passabel und kann mit dem Gegner mithalten. Doch schon nach zehn Minuten scheint das Pulver verschossen zu sein. Leichtsinnig werden Chancen vergeben und die vielen technischen Fehler deuten bereits zu diesem Zeitpunkt auf eine schwache Schlussbilanz hin. Das Gästeteam setzt in der Offensive genau das um, worauf sich Grün-Weiss eigentlich eingestellt hat. Dennoch gelingt es nicht, die zahlreichen Kreisanspiele und Durchbrüche zu verhindern. Während sich die Spieler von Amicitia / Albis Foxes nahezu in einen Rausch spielen, herrscht bei Grün-Weiss weiterhin Unkonzentriertheit auf höchster Stufe. Nach 20 Minuten können nur magere sechs Treffer vorgewiesen werden. Auf der anderen Seite haben die Gegner währenddessen bereits sieben Tore mehr auf dem Konto. Bis zur Halbzeit macht Grün-Weiss einen Treffer gut, liegt aber dennoch deutlich mit 9:15 im Rückstand. 

2. Halbzeit
Zu verlieren gibt es nichts mehr. Doch um das Blatt nochmals wenden zu können, spielt Grün-Weiss auch in der zweiten Hälfte einfach nicht gut genug. Schon nach wenigen Minuten akzeptieren viele Spieler die Niederlage gegen ein heute starkes Amicitia / Albis Foxes. Einem Ausbau des Vorsprungs der Gäste kann zwar entgegengewirkt werden, doch für mehr reicht die Leistung nicht aus. Gegen das Ende wird die Partie unnötig aggressiv und unsportliche Aktionen überschatten das sowieso schon gehässige Spiel. Schlussendlich trennen sich die Mannschaften nach 60 Minuten beim Spielstand von 24:32. 

Es sind erneut Enttäuschung und Ratlosigkeit, die sich bei den Spielern breitmachen. Anfangs der Saison konnte der heutige Gegner auswärts mit einem Tor Differenz bezwungen werden. Doch heute liessen die Zürcher nichts anbrennen und gewinnen verdient. Am kommenden Sonntag trifft Grün-Weiss auf das Tabellenschlusslicht aus Uznach. Ein Spiel, bei dem zwei Punkte die einzige Option sind. 


Effretikon, Eselriet: ca. 50 Zuschauer
Es spielten: Dario Bernet, Gianluca Meili, Cyrill Strasser, Severin Lutz, Maxim Morskoi, Andris Sailer, Gsteiger Dominik, Manuel Vogt, Marco Kistler, Carlo Vogt, Köbi Ehrensperger, Maurice Tschamper, Simon Gwerder
 

Unsere Sponsoren