Vereins-Shop

 

H2 - Ein Klassenunterschied

Simon Amann
24.11.2018
Red Dragons Uster - Grün-Weiss Effretikon 2 27:13 (16:7)
Es war ein bisschen wie Champions League gegen Nationalliga B. Die Red Dragons überrollten das Zwei mit ihren technischen Möglichkeiten und einem hohen Tempo. Nur die beiden Torhüter der Effretiker kamen auf Betriebstemperatur und verhinderten eine noch deutlichere Niederlage.
Irgendwie wusste jeder vom Zwei was auf ihn zukommen möge. Als es dann aber losging, konnte doch keiner etwas gegen den anstürmenden Hurrikan tun, welcher auf die Effretiker zu stürmte. Von der ersten Minute waren die Red Dragons, gespickt mit vielen Jungen Elitespielern, das bestimmende Team dieser Partie. Mit viel Speed und schnellen Angriffen wurde die Defensive vom Zwei mal für Mal in ihre Einzelteile zerlegt. Auch im Angriff war für das Zwei nichts zu holen. Der Mittelblock der Ustemer stellte eine unüberwindbare Hürde dar. Dank den schnellen Beinen der Defensive und dem eher langsam Angriffsspiel der Effretiker gab es nur sehr selten eine Lücke, welche zu Toren führen konnte. Das Spiel war schnell entschieden, nun war Schadensbegrenzung angesagt.

Dies nahm sich hauptsächlich Torhüter Wyss zu herzen. Erstmals seit langem wieder im Tor, nagelte er dieses für 15 Minuten komplett zu nach der Pause. Angespornt von dieser Leistung zeigte auch der zweite Torhüter Vera nach seiner Wiedereinwechslung sein ganzes Können. Leider färbten diese Leistungen wenig auf die Feldspieler ab. Diese mühten sich gegen die wieselflinken Dragons mehr schlecht als recht durch Hälfte Zwei und waren wohl alle froh, als dieser Handballabend zu Ende war. Die alten Männer vom Zwei hatten gegen die technisch starken und quirligen Jungspunde der Red Dragons nicht wirklich viel entgegenzusetzen.

Grün-Weiss: Migi Vera, Marco Wyss, Silvio Heid, Tobi Bornhauser, Michael Maier, Simon Amann, Moritz Braun, Dave Roost, Kthim Imeri, Hansi Gietz, Marcel Steiger, Dario Bernet, Martin Dürmüller, Francesco Gallo

Unsere Sponsoren