02.06.2020
Moritz Braun
Liebe Mitglieder
 
Die Meisten von euch werden die gute Nachricht bereits vernommen haben: Ab dem 6. Juni wird ein Trainingsbetrieb in beständigen Gruppen mit mehr als 5 Personen und mit Körperkontakt wieder erlaubt sein. Für uns heisst das: Am 9. Juni können unsere Mannschaften den Trainingsbetrieb endlich wieder aufnehmen! Auch wenn die Trainings voraussichtlich beinahe im gewohnten Rahmen durchgeführt werden können, so müssen allen Lockerungen zum Trotz folgende, vom Bundesamt für Sport und Swiss Olympic kommunizierten (https://www.swissolympic.ch/ueber-swiss-olympic/news-medien/Fokus-Coronavirus.html?tabId=534b1281-6de5-4e39-9b1d-19bf531c5ffe), Grundsätze beachtet werden:
  1. Symptomfrei ins Training, d.h. wer Symptome hat, bleibt zu Hause!
  2. Wann immer möglich: Abstand halten (Körperkontakt ist bei entsprechenden Übungen jedoch erlaubt)
  3. Einhaltung der bekannten Hygieneregeln des BAG
  4. Präsenzlisten zur Rückverfolgung führen 
  5. Bezeichnung einer verantwortlichen Person
Leider hat es der Verband bis anhin nicht geschafft, entsprechende Weisungen für die Zeit nach dem 6. Juni herauszugeben. Wir gehen aber davon aus, dass wir diese in den nächsten Tagen erhalten werden. Wir werden euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten und in Absprache mit den Mannschaftsverantwortlichen die Rahmenbedingungen für den Neustart festlegen. 
 
Ihr seht, ganz so wie vorher wird es nicht, aber wir kommen dem Normalzustand immerhin sehr nahe. Ich möchte deshalb nochmals hervorheben, dass es in unseren Trainings zu Körperkontakt, sprich zu Unterschreitungen der 2-Meter-Abstandsregeln kommen wird. Dies liegt in der Natur unseres Sportes begründet. Jede/Jeder, der/dem dabei nicht wohl ist, darf und soll selbstverständlich so lange dem Training fernbleiben, wie es für sie/ihn richtig erscheint. 
 
Nun wünsche ich all unseren Spielerinnen, Spielern, Trainerinnen und Trainer einen super Start in die Saisonvorbereitung! Geniesst es und tragt euch und euren Kolleginnen und Kollegen weiterhin Sorge!

GWE-Schutzkonzept
 
Marco Conrad
05.04.2020
Vor ein paar Tagen hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass uns unser langjähriges Mitglied Georg Huber, für immer verlassen hat. Sein Herz hat am 28.03.2020, knapp einen Monat vor seinem 66. Geburtstag, völlig unerwartet aufgehört zu schlagen.

Georg war in den 80er Jahren Torhüter im H1 (1. Liga) und H2 (2. Liga) ist bis heute ein sehr aktives Supportermitglied. Auch sein Wegzug per Anfang 2018 von Illnau nach Italien hat ihn nicht davon abgehalten, an Anlässen der Supportergesellschaft teilzunehmen. Mit Georg verliert die GWE-Familie einen aufgestellten, ruhigen und stets zufriedenen Kollegen. Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten.

Infolge des Coronavirus findet die Beisetzung und Trauerfeier gemäss den Angehörigen zu einem späteren Zeitpunkt statt. Sobald wir Informationen dazu haben, wird dies an dieser Stelle publiziert.


Link zur Todesanzeige der Familie


 
04.09.2019
Marco Conrad

Wie Grün-Weiss heute erfahren musste, ist unser langjähriges Vorstands- und Ehrenmitglied Alfred "Fredi" Egli am 29. Mai 2019 nach langer Krankheit, 72jährig, verstorben.
Fredi war seit der Gründung im Verein aktiv. Im Vorstand war er während längerer Zeit für die Vereinsfinanzen zuständig, insbesondere während den glorreichen NLB-Jahren. Der Seklehrer aus Weisslingen führte die Clubkasse sehr umsichtig und zuverlässig und wurde, nach seinem Rücktritt, verdienterweise zum Ehrenmitglied ernannt.
Auch auf dem Handballfeld war Fredi eine prägende Figur. Als Rechtshänder auf dem rechten (!) Flügel war er mit seinen gefürchteten Drehbällen aus den spitzesten Winkeln bei den gegnerischen Goalis sehr gefürchtet. Seine Handballschuhe hängte der Weissliger im Frühling 2002 an den Nagel. Obschon er sich vom aktiven Vereinsleben zurückgezogen hat, war er immer mal wieder Gast im Eselriet.

Die Abdankung hat Anfang Juni stattgefunden. Wir werden Fredi ein ehrendes Andenken bewahren.
Marco Conrad
02.10.2019
Seit der Saison 2017/18 unterstützt SPAR zusätzlich zum Engagement in der SPAR PREMIUM LEAGUE auch den Schweizerischen Handball-Verband (SHV) als offizieller Presenter. Damit haben sämtliche Handball-Vereine der Schweiz die Möglichkeit, bei allen Einkäufen in SPAR und TopCC zu profitieren.

Das geht ganz einfach: SPAR-Handball-App herunterladen (Android oder iOS), an der Kasse den Strichcode eures Vereins vorweisen und Ende Saison gibt es entsprechend dem Umsatz den erzielten Betrag als Prämie zugunsten der Nachwuchsabteilung des Vereins.

Die Vorteile der neuen SPAR-Handball App:
•Integrierte Bonuskarte (Strichcode) für alle Mitgliedsvereine
•Über 200 aktive Handballvereine als Teil der SPAR Familie im App eingegliedert
•Informationen zu SPAR Filialen in der Nähe inklusive GPS-Ortung

Durch die rege Benutzung der SPAR-Handball App können die Vereine mit jedem Einkauf unterstützt werden. Und zwar nicht nur durch Vereinsmitglieder, sondern auch von Drittpersonen. Umso mehr die App beim Einkaufen benutzt wird, desto höher fällt die finanzielle Unterstützung seitens SPAR für den jeweiligen Verein am Ende der Saison aus. Bei SPAR gibt es auf allen Einkäufen 2,5 Prozent Cashback, bei TopCC auf allen Einkäufen 1 Prozent Cashback.

Letzte Saison hat Grün-Weiss durch diese App nur einen tiefen zweistelligen Betrag eingenommen. Würde die App hingegen mehr genutzt, steigt automatisch auch der zugesprochene Betrag.
Also, sofort App runterladen und bei eurem Einkauf den GWE-Strichcode vorzeigen.
 
06.07.2019
Marco Conrad
An der 45. Generalversammlung wurde Christiane Schnyder, genannt "Chrissi" als neue Leiterin Finanzen in den Vorstand gewählt.
In einem kurzen Portrait stellt sich unser neues Mitglieder gleich selber vor.

Unsere Sponsoren