Vereins-Shop

 
Martin Fehr, Christine Lässer
15.04.2018
Mit nur einem Team machten wir uns heute in der Früh auf nach Winterthur. Für die einen würde es der letzte Einsatz in der Stufe U13 werden… Wir Trainer hofften, dass dies Grund genug ist, das Können heute nochmals unter Beweis zu stellen!
Diesmal waren die Wartezeiten zwischen den Spielen angenehm kurz, jedoch die Gegner unangenehm stark.
Dies bekamen wir gleich im ersten Spiel gegen den TV Seen zu spüren. Es ging hart zur Sache, der gegnerische Torhüter hielt gut und wir mussten hart arbeiten für unsere Tore zum Unentschieden.
Im zweiten Spiel gegen dieses Team zogen wir dann den Kürzeren. Der Torhüter las uns zu viele Bälle ab und wir hatten die flinken Flügelspieler (einmal mehr) nicht im Griff.
Der zweite Gegner war der HC Stammheim. Dieses Team war uns körperlich überlegen und an einen Sieg war nie wirklich zu denken. Wir liefen im Angriff praktisch gegen eine Wand und kamen nicht richtig auf Touren. So kassierten wir zwei Niederlagen.
Der dritte Gegner heute war Stäfa. Gegen dieses Team gelangen uns zwei spannende Spiele und wir konnten drei Punkte ergattern. Einige schön herausgespielte Tore waren zu beklatschen und auch unseren Torhütern gelangen einige gute Saves.  
 
Schlussendlich hatten wir in der Rangliste die Nase nicht ganz vorne, doch mit den gezeigten Leistungen dürfen die meisten über die ganze Spielrunde hinweg gesehen zufrieden sein. Gerne hätten die Kids noch ein paar Tore mehr geworfen und ein paar Punkte mehr gewonnen – dies muss nun auf die nächste Saison vertagt werden.
Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben – in welchem Team und auf welcher Stufe auch immer…
 
Es spielten: Yorik (T/5), Davide (T/1), Luca (T/5); Blerta, Julie, Noa (1), Loris N (1), Amin (14), Sebastian (17), Shaady (2), Gabriel (16)

 
Sarina Bernet
08.04.2018

Turnier in Volketswil

Am Sonntag dem 8. April trafen sich um 8 Uhr morgens 10 Junioren der U8/U9 und einige Eltern im Esi um zum letzten Turnier der Saison nach Volketswil zu fahren. Dort angekommen wurde eingespielt und aufgewärmt, so dass um 8:55 auch schon das erste Spiel gegen den HC GS Stäfa starten konnte. Bei diesem Spiel wurde schnell klar, dass die Teams in der Region Zürich um einiges stärker waren, als unsere üblichen Gegner in der Ostschweiz. So ging dieses Spiel auch recht deutlich verloren, was aber auch an der Müdigkeit auf dem Spielfeld lag. Nach einigen Nachfragen unserer Junioren wurde auch klar, dass einige Spielregeln ein bisschen anders waren, als wir es uns gewohnt waren. Das wurde vor allem beim Spiel gegen den TV Uster klar, bei dem der ungewohnte Körperkontakt zu einiger Verwirrung und Unsicherheit führte. Dies war wahrscheinlich ein Mitgrund, weshalb auch dieses Spiel ziemlich deutlich verloren ging. Beim dritten und vierten Spiel gegen die beiden Mannschaften des SC Volketswil, konnte die anfängliche Müdigkeit und Verwirrtheit auf dem Spielfeld ein wenig abgelegt werden. Dennoch gelang nicht alles und auch wenn jetzt unsererseits mehr Schüsse aufs Tor kamen, muss noch an der Treffsicherheit gearbeitet werden. Dies war auch etwas, was unseren Gegnern um einiges besser gelang, weshalb auch diese Spiele verloren gingen. Um kurz vor 12 begann dann auch das letzte Spiel gegen den TV Witikon, bei dem man sich ein weniger deutliches Resultat erhoffte als bei den Spielen davor. Unsere Junioren kamen dann auch um einiges besser ins Spiel und konnten sich immer wieder freilaufen und Tore erzielen. So blieb der Match auch über die gesamte Spielzeit relativ ausgeglichen und auf beiden Seiten fielen Tore und passierten Fehler. Am Ende konnte so auch ein knapper Sieg erspielt werden, was die Niedergeschlagenheit der letzten verlorenen Spiele wieder verschwinden lassen konnte. Als Belohnung für die guten und fairen Spiele bekam jedes Kind zum Schluss ein T-Shirt mit der Aufschrift „Handball isch cool“ geschenkt, worüber die Freude natürlich gross war.
Alles in allem hat es sich trotz der Niederlagen gelohnt an diesem Sonntag nach Volketswil zu fahren. So hat es dennoch Spass gemacht und wir wissen nun, dass an der Torschusssicherheit sowie der Verteidigung in den Sommertrainings gearbeitet werden muss, aber auch, dass einiges auch schon funktionieren kann.





 
Christine, Martin
11.03.2018


Die Rangliste ist für einmal nicht wirklich aussagekräftig, wurden doch alle Spiele mit maximal zwei Toren Differenz gewonnen oder verloren. Zwei Unentschieden waren auch darunter. So beendeten wir diese Spielrunde auf dem ersten bzw. auf dem letzten Platz. Dementsprechend spannend und intensiv waren die Spiele. Beide Teams hatten ihre Hochs und Tiefs – mental wie körperlich. Die Zuschauer bekamen viele schön herausgespielte Tore und leider auch den einen oder anderen Fehlpass zu sehen. In der Verteidigung wurde gerackert, oft am Rande der Legalität. Über die Flügel lief heute leider nicht besonders viel, einerseits wurden sie oft nicht angespielt und aus den verbleibenden Chancen resultierten kaum Tore, aber wir arbeiten daran! Die drei Neulinge fügten sich gut in die beiden Teams ein und wuchsen an ihren Aufgaben.

Alles in allem eine gute Spielrunde an der keine Mannschaft der anderen etwas schenkte, unsere SpielerInnen bestimmt einiges gelernt und die Trainer wieder einige graue Haare mehr haben 😊

Es spielten: Yorik (T), Davide (T), Noa (8), Sebastian (10), Loris N (3), Loris S (13), Denis (13), Silvan (12), Gabriel (12), Alyssa (12), Samira (10), Shaady (4), Oliver (1), Marvin (1), Tim (1), Daniel, Nathan

 

25.03.2018
Christine Lässer

Für die einen Kinder stand dieses Wochenende ein wahres Mammutprogramm ins Sachen Handball an.
Schülerturnier, U15-Spiel, Kiosk... und nun noch diese U13-Sielrunde mit 6 Teams und wahnsinnig vielen Pausen...

Das interne Duell ging für die einen schonmal tüchtig den Bach runter. Die nicht so ganz wachen schienen eher in den leuchtend grünen Trikots zu stecken. Und dann machte sich auch noch Frust breit...

Insgesamt wurden heute (zu) viele Fehlpässe gepielt und (zu) viele klare Torchancen nicht verwertet (Doch immerhin wurden sie herausgespielt!) Bei den einen sorgte dies wieder für Frust, die anderen konnten das wegstecken und weiter kämpfen.
Ganz nach dem Motto: Wer kämft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Die meisten Spiele waren wieder, obwohl wir körperlich eher unterlegen waren. Gegen Ende der Spiele gingen uns jedoch oft Puste und Ideen aus. Dem einen Team reichte es meist trotzdem zu Punkten, dem andern leider nicht.

Nun ja, an der letzten Spierunde vom 15. April werden wir nur noch mit einem Team antreten - dann ist schon mal ein Ungerechtigkeitsfaktor ausgeschaltet ;-)
Vielleicht wird im Training auch wieder etwas härter trainiert und weniger geschwatzt - das könnte durchaus auch helfen...

Es spielten: Luca, Davide; Julie, Loris N, Loris S, Silvan, Amin, Noa, Shaady, Oliver, Tim, Nathan, Denis, Kilian, Sabastian, Gabriel



 
Sarina Bernet
20.01.2018

Unsere U8  durfte zum ersten Mal ein offizielles Turnier bestreiten. Ein Trüppchen aus 11 Kindern traf sich, um gemeinsam nach Andelfingen zu reisen. Vor Ort wurden die neuen Leibchen ausgeteilt, welche wir ihnen nach dem Turnier fast nicht mehr aus den Händen klauben konnten. Zu Beginn sah man noch vereinzelt rote Gesichtspartien oder zitternde Hände. Mit der Zeit überwog aber immer mehr die Freude am Handball. Dennoch: Tore zu schiessen stellte sich am Anfang als sehr schwierig heraus, doch mit der Zeit fand der Ball auch mal den Weg in das gegnerische Tor, was mit wildem Jubeln gefeiert wurde. Zwar konnte unsere U8 die Pässe nicht allzu genau spielen oder fangen, jedoch wurde in der Verteidigung recht geackert. Das handballerische Verhalten steigerte sich von Spiel zu Spiel (zum Glück hatte man 4 davon) und es gelangen ihnen immer mehr Erfolgserlebnisse. Die Kinder bezeugten, dass sie trotz der Niederlagen sehr viel Spass gehabt haben. Nun liegt es an uns Trainern und an den U8-Spieler/innen, den ersten Sieg durch eine grössere Ballgeschicklichkeit am nächsten Turnier einzufahren.
 

Unsere Sponsoren