Vereins-Shop

 

Grossbottwar 2017

Marco Conrad
06.09.2017
Erfolgreicher Racletteverkauf in unserer Partnerstadt!
Bereits zum dritten Mal hat sich eine Delegation von Grün-Weiss-Mitgliedern zum Ziel gesetzt, im süddeutschen Grossbottwar Raclette zu verkaufen. Die Partnerstadt von Illnau-Effretikon war in den vergangenen Jahren in vielfacher Hinsicht ein Besuch wert. Sei es für ein Trainingsweekend über Ostern oder einem Heimspieltag, bei den Möglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt. Dieses Mal haben 12 Grün-Weisse ihrem Jahresfest einen Besuch abgestattet und dabei fleissig Schweizer Raclette verkauft.
Robine, Ursina, Fläve und der Schreibende sind bereits am Vorabend angereist, um die Ruhe vor dem Sturm noch ein wenig zu geniessen. Aufgrund des sehr angenehmen Preis-/Leistungsverhältnisses spielt eine Nacht mehr oder weniger in "der alten Schmiede" sowieso keinen Tango. Ebenso konnte am Samstagmorgen schon bei den Vorbereitungen mitgeholfen werden. Der TV Grossbottwar mit all seinen Abteilungen (Handball ist die Grösste) belegt mit dem Festzelt, der Bar, einem Weinwagen und der grossen Campusbühne ein grosser Teil des Festareals. Da hat es Vis-a-Vis des grossen "Schnitzelzeltes" seit drei Jahren ein ideales Plätzchen für den GWE-Raclettestand. Nina Baumgartner (GWE) hat auch in diesem Jahr zusammen mit Sven Hermanowski (TVG) die ganze Organisation übernommen.

Nach der obligaten Festeröffnungsrede am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Rathausplatz durch Bürgermeister Ralf Zimmermann (auch dieses Mal mit persönlichen Worten an unsere Delegation) gings dann auch schon gleich los mit dem Racletteverkauf. Der Preis von € 5.- pro Portion blieb gleich, jedoch haben wir in diesem Jahr die Portionen ein wenig nach oben angepasst: So kamen unsere Kundinnen und Kunden zu noch mehr Walliser Käse und (deutschen) Kartoffeln. In diesem Jahr wurde durch Grün-Weiss, zur Entlastung der TVG-Bar auch noch Bier und Radler über die Gasse verkauft. Aufgrund des idealen Festwetters (immer trocken, leicht bewölkt, kein Hitzetag) wurde fleissig konsumiert. Bereits am Sonntagnachmittag um 15.45 Uhr, also knapp 24h später, landete die letzte Portion Raclette auf dem Ladentisch. Sie ging an die zufällig anwesende Helfercrew. Auch in diesem gab es keine fixe Einteilung und man hat sich gegenseitig abgewechselt. Die Meisten von uns waren ohnehin immer in der Nähe, da dort die Stimmung dank der obligaten Liveband Campus ohnehin am besten war. Ebenfalls waren die Schnitzel beim TVG schneller weg als gedacht. Deshalb musste kurzfristig am Sonntagmittag noch paniert werden. Da Grün-Weiss im Allgemeinen genügend Helfer stellte, war die dortige Unterstützung von Nina und ihrer Mutter Anina eine Ehrensache. 60kg frische Schnitzel während Stunden panieren geht in die Arme/Hände.

An dieser Stelle nochmals ein grosses Merci an die Organisatoren und den Teilnehmern. Die Stimmung an den Racletteöfen war von Anfang bis zum Schluss genial. Dies können bestimmt auch die diesjährigen Neulinge bestätigen. Mit den sehr geschätzten Protagonisten des TVG Handball ist eine grosse Familie entstanden. Fürs nächste Jahr kann das erste Septemberwochenende bereits wieder vorgemerkt werden.

Dieses Mal waren dabei: Anina, Nina, Miri, Chrigle, Ursina, Robine, Widi, Martin F., Mättu, Marco, Fläve, Mo.

Es stimmt nicht, dass
  • die Fahne der Partnerstadt Illnau-Effretikon zum Festbeginn auch in diesem Jahr am Rathaus gehangen war. Sie wurde durch den Bürgermeister nach einem kurzen Gespräch mit dem TVG persönlich aufgehängt.
  • von der Partnerstadt Illnau-Effretikon auch Politiker zu Gast waren. Dafür werden an der diesjährigen Illnauerchilbi der Bürgermeister inkl. Gemeinderat vor Ort sein (20 Jahre Partnerschaft)
  • die anwesenden GWE-ler mehr Racletteportionen als Schnitzel gegessen haben.
  • der neue Präsident nur wegen dem Kennenlernen des örtlichen Weins angereist war.
  • Christine und Martin nur deshalb bereits am Sonntag abgereist sind, da der Glacéstand ausverkauft war.
  • wir den anwesenden Polizisten eine Portion Raclette geschenkt haben.
  • dieses Jahr in der Nacht wieder ein Laib Käse geklaut wurde. Allerdings wurde dieses Mal einer weniger geliefert als bestellt.
  • die Bottwarer wissen, was eine "Chnelle" ist.
  • fürs 2018 bereits die Hotelzimmer reserviert haben. Aber es wird wohl nur noch eine Frage der Zeit sein...

Unsere Sponsoren